Heizung

Gewächshausheizung, Open-Buffer

Jede Situation erfordert eine präzise und vollständige Analyse des Heizbedarfs unter Berücksichtigung der Kultur, des Gewächshaustyps, der Ausrüstungen und der Lage des Betriebs. Wir planen und konzipieren Ihre Heizungsanlage, um einen möglichst hohen Wirkungsgrad zu erzielen, für eine optimale Entwicklung Ihrer Kulturen zu sorgen und gleichzeitig Ihren Energieverbrauch zu optimieren.

Heizraum

Die Wärmeerzeugung erfolgt meistens durch Brenner, Heizkessel und Kondensatoren. Der Einsatz von Wärmepumpen, Wärmetauschern, die von einer betrieblichen oder geothermischen Warmwasserquelle gespeist oder durch einen Generator versorgt werden, ermöglicht die Optimierung der Gesamtenergiekosten der Gewächshausproduktion.

CO2

Bei Verwendung einer Gasheizung oder eines gasbetriebenen Motors werden die erzeugten Abgase aufbereitet, um das CO2 zurückzugewinnen. Das gewonnene CO2 wird über ein PVC-Rohrnetz ins Gewächshaus geleitet und der Pflanze über einen mikroperforierten Schlauch zugeführt.

 

Unterstationen

Um das im Heizraum erzeugte Warmwasser gleichmäßig in die einzelnen Gewächshausblöcke zu leiten, sind einer Verteilernetz sowie Unterstationen erforderlich.

 

 

Wärmeabgabevorrichtungen

Die Wärmeträger im beheizten Gewächshaus sind Rohrschienen, Wachstumsrohre, Tichelmann-Bögen, Rohre zur Schneebeseitung und Warmlufterzeuger.

 

 

Warmwassertank

Die Heizanlage konzipieren wir als Open-Buffer-System mit einem Warmwassertank, der als Ausdehnungsgefäß und Energiereserve (Wassertemperatur 90°C) fungiert. Er ermöglicht das Einbringen des aus der Gasverbrennung stammenden CO2 in das Gewächshaus zur Anregung der Photosynthese. Außerdem erlaubt der Warmwassertank eine Energiespeicherung für kältere Stunden.

SIEHE AUCH :